szmtag

Friday, August 22nd 2014, 7:40pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register


Dear visitor, welcome to Horrorfilm Forum - BlairWitch.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dead_Inside

Jack Ketch

Posts: 2,527

Location: Erlangen

Occupation: Hobby Misanthrop & Zyniker

21

Sunday, February 8th 2009, 7:48pm

Stimmt die Simpsons hab ich früher auch gelesen :D

Ach und die ersten und einzigen 7 Godzilla Comics die damals rasugekommen sind hab ich auch gelesen
Every day without fail one should consider himself as dead

Constantine

Nicht mehr im Forum

22

Sunday, February 8th 2009, 9:37pm

Als Kind eigentlich nur "Mickey Mause"-Comics und das Lustige Taschenbuch.
Dann mal 'ne Zeit lang MAD-Magazin, bis es mir irgendwann zu blöd wurde.

23

Thursday, October 14th 2010, 2:15am

Comic-Fans hier

ich bin seit neusten Comic-fan geworden,habe mir The walking Dead 1 und Batman year one zugelegt ausserdem würde icH mir auch noch gerne x-men comics zulegen neben den anderen genannten.Gibts hier noch mehr Comic-Fans?

Posts: 1,960

Location: Kassel

Occupation: Zyneast

24

Thursday, October 14th 2010, 5:53pm

Klar, viel Marvel, viel Nouvellen und etwas DC :rolleyes:

Batman: Year One ist spitze, genieß es

25

Friday, October 15th 2010, 1:15am

Na was denn so von MARVEL UND DC im spezielLen?JA batman year One st der hammer,werde mir wohl als näschtes Killing Joke von Batman zulegen

This post has been edited 1 times, last edit by "Masterchief" (Oct 15th 2010, 3:28am)


26

Thursday, August 18th 2011, 11:58pm

Wir haben ja hier nen Comic-Thread war mir völlig abhanden gekommen,und ích bin ja auch nicht der eizige hier,auch wenn viele von denen nicht mehr da sind-aber ich weiss alles grundschul-lektüre :huh: Also ich hab bis jetzt immer nur Batman -year One,und wie gesagt Walking dead,aber ich werd denk ich jetzt mal durchstarten,und auf jeden Fall weitere batman-graphic Novels holen-Killing Joke wurde mir zb von allen seiten im Batman-forum empfohlen

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

27

Friday, August 19th 2011, 2:19pm

Also doch .... eine Graphic Novel ist nichts anderes als ein Comic. :P
Du bist ein Masterchief!

Jane Doe

Kassengift²

Posts: 13,550

Location: †ђéâ†rƹ đʊ Grαŋđ Gʊįgŋɸl

Occupation: 1ƨ† ɸffįcįαl Ҕαrlƹqʊįŋ ɸf †hƹ BlαįrѠį†cђ fɸrʊɱ ƨįŋcƹ Jʊŋƹ 2oo6

28

Friday, August 19th 2011, 2:24pm

Graphic Novel steht allgemein für "TEURERES Comic". ;)

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

29

Friday, August 19th 2011, 2:30pm

Ahahahaha! :thumbsup:
Du bist ein Masterchief!

30

Friday, August 19th 2011, 3:24pm

Ja, darauf können wir uns gerne einigen :thumbsup:

Halt nein, können wir uns auf Sehr teures Comic einigen?

Wenn ich bedenke, was meine Tim & Struppi oder Spirou und Fantasio, sprich der ganze Carlesn Kram heute so kosten......... :wacko:
"I heard my Papa Lee told my Mama: Let that Boy boogie woogie." (John Lee Hooker)

"Loaded like a frighttrain, flying like an aeroplane, speeding like a spacebrain one more time tonight." (G'nR)

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

31

Friday, August 19th 2011, 3:50pm

Hach, es ist soooo lustig.
Da will es einem die ganze Zeit was von Graphic Novel verclickern, als hätte es den großen Plan inne und besitzt selbst nur 1-2 von den Dingern. :D
Eine Graphic Novel sei ja kein Comic!!
Und was macht es? Es findet den Comic Thread und postet seine 2 Exemplare als Comics! :thumbsup: :thumbsup:

Herrlich. Wenn Dummheit weh tun würde, wär es schon längst an seinen Schmerzen krepiert.
Du bist ein Masterchief!

32

Saturday, August 20th 2011, 12:41am

Ja, darauf können wir uns gerne einigen :thumbsup:

Halt nein, können wir uns auf Sehr teures Comic einigen?

Wenn ich bedenke, was meine Tim & Struppi oder Spirou und Fantasio, sprich der ganze Carlesn Kram heute so kosten......... :wacko:


Naja ich mach jetzt bestimt nicht extra nen neuen Thread dafür auch,das wär unnötig.und trotzdem ist ein grapic Novel KEIN Comic,schon gar nicht wie die die es an den Kiosken gibt-aber naja jeder hat seine meinung-ich hab versucht klar zu machen was der Unterschied zwischen Comic und Graphic Novel ist,gut wenn man das nicht sieht,dann solls mir egal sein-ich kenne den Unterschied jedenfalls

Aber da wir ja jetzt in so nen Thread sind und um nicht beim Bcher-Thread soweit off-topic zu kommen

Batman-year One,Frank Millers Interpretation von Batman,BZW WIE bruce Wayne zu batman wurde,ist sehr düster und wurde von kritikern wie Fans gleichermassen gelobt.
http://popcritics.com/2008/06/23/graphic…batman-year-one
http://www.youtube.com/watch?v=ywIAarxUvBI

Diese Graphic Novels sind nciht it den Comics vergleichbar die an den Kiosken liegen und für 6-13 jährge gemacht wurden,also mit bunten Bildern,so gut wie keiner gewalt ect,wenn man das denkt solte man nochmal überdenken ob man über diesen bereich überhaupt bescheid weiss

This post has been edited 1 times, last edit by "Masterchief" (Aug 20th 2011, 12:58am)


Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

33

Saturday, August 20th 2011, 1:59am

Lass Ziegelsteine oder LKWs auf seinen Kopf regnen!
Du bist ein Masterchief!

34

Saturday, August 20th 2011, 7:21am

Ich warte noch auf Beispiele für narrative Komplexität.

EDIT: Ach Killerchief, wenn du verstehen willst, warum Graphic Novels, trotz des tatsächlichen Vorhandenseins von gewissen Unterschieden (auf den Beweis von narrativer Komplexität warte ich allerdings noch), nichts anderes sind als sehr teure Comics, würde ich im Lexikon mal den Begriff Euphemismus nachschlagen.

Vielleicht verstehst du dann, dass das wirklich nur Comics sind.
"I heard my Papa Lee told my Mama: Let that Boy boogie woogie." (John Lee Hooker)

"Loaded like a frighttrain, flying like an aeroplane, speeding like a spacebrain one more time tonight." (G'nR)

This post has been edited 2 times, last edit by "Harpo" (Aug 20th 2011, 9:10am)


35

Saturday, August 20th 2011, 8:09pm

ich hab dir doch die wikipedia-Erkärung dazu gegeben was eine Grapic Novel ist,mehr braucht man dazu nicht zu sagen ,schon weil es zu sehr Off-topic geht

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

36

Saturday, August 20th 2011, 8:31pm

Red' dich nicht raus!
Du bist ein Masterchief!

37

Thursday, November 3rd 2011, 1:18pm

So gestern geholt,muss aber noch etwas warten da ich grad noch andere sachen lese

38

Sunday, April 8th 2012, 7:28pm

Neue MotU Comicserie von DC

:love: Ab Juli diesen Jahres startet bei DC eine neue, sechsteilige Masters
Comicserie. Autor ist der renomierte Brite James Robinson, Zeichner ist
Philip Tan, Inker Ruy Jose.





In manchen Kreisen bereits gerüchtet, für die meisten Fans jedoch
überraschend startet ab Juli in den Vereinigten Staaten eine neue
Masters of the Universe Comicreihe. Die auf sechs Ausgaben begrenzte
Serie wird bei DC Comics (Batman, Superman etc) erscheinen.



Als Autor fungiert James Robinson, der durch andere Werke wie
"Starman" hohes Ansehen genießt. Philip Tan ("Final Crisis:
Revelations") wird als Zeichner fungieren, während Gary Jue ("JSA") die
Tusche übernimmt.







Inwieweit die Geschichte zu einer offiziellen MotU-Epoche passt -
z.B. dem Filmation Cartoon oder den Classics Biografien - ist unbekannt.
Jedoch sind bereits Details zur Handlung bekannt:



Skeletor hat einen Weg gefunden, die Geschichte Eternias
umzuschreiben. Sich selbst hat er so zum Herrn von Castle Grayskull
gemacht. He-Man und die Heroischen Verteidiger sind einfache Einwohner
des Planeten ohne Erinnerung an ihre eigentlichen Rollen. Adam ist ein
Waldbewohner, der lediglich im Traum ein Schwert emport streckt - bis
ihn eine geheimnisvolle Zauberin aufsucht und auf eine epische Reise
schickt.



Ob bei einem Erfolg des 6-Teilers weitere Hefte folgen ist derzeit
ebenso unbekannt wie die Frage, ob die Reihe auch hierzulande in
deutscher Sprache erscheinen wird. Fest steht aber, dass She-Ra nicht
Teil der Mini-Serie ist, gegen Ende der Geschichte aber möglicherweise
Orko auftritt.

(quelle: planet-eternia.de)
ich habs bei meinen Comic-dealer schonmal vorbestellt,ist ja klar :love:

blake

Intermediate

39

Friday, April 20th 2012, 10:44pm

Schubser für diesen ungemein wichtigen Thread und ein paar Beispiele für ein gewisses Mass an narrativer Komplexität:

Die Plastikmadonna
("La Marie en Plastique", Geschichte von Rabaté, Zeichnungen von David Prudhomme, 2007)


Geschichte: Eine Durchschnitts-Familie in einer ruhigen französischen Nachbarschaft: die erzkatholische Oma kehrt von ihrer Pilgerreise nach Lourdes zurück. Opa ist strammer Kommunist, dem die Kirche am Arsch vorbei und die Oma nur noch auf den Sack geht. Wenn die zwei sich in den Gartenschuppen zurückziehen um sich zu zanken, fliegen die Fetzen. Ausgerechnet dieses recht weltliche Familienidyll wird zum Schauplatz eines Wunders: Omas Souvenir-Plastikmadonna aus Lourdes weint Blut - und das nicht zu knapp. Fix wird die Plastefigur in eine Wanne gestellt und der Pfarrer gerufen: dieser ist nicht gerade begeistert, ebensowenig wie der Opa, der plötzlich zum Gespött seiner Parteirunde wird. Und auch für den Rest der Familie ist plötzlich alles anders. Was bringt einem so ein Wunder? Ist man jetzt auserwählt? Was macht man mit den ganzen Blumenkram, der plötzlich vor der Haustür rumliegt? Wie geht man damit um, dass Oma völlig entfesselt all ihre Reliquien im Haus verteilt? Und was sagt der Vatikan dazu?

Das Sujet droht mit Anspruch und Anstrengung, aber Rabaté kümmert sich nicht darum: es gibt keine Sekunde Langeweile dank einer harmonischen Mischung aus locker-flockigem schwarzem Humor, einem ungemein sympathischen Haufen Charakteren und einer Handvoll putziger Klischees - das muss einfach sein. Mein Liebling: der Vater mit seinen trockenen Kommentaren zur allabendlichen Eskalation am Esstisch.

Zeichnungen: Karikaturenhaft, mit klarer Linie und gedämpfter, flächiger Kolorierung. Nicht hübsch im Manga-Sinn, aber sehr charmant und einem gewissen Eindruck von Kameraführung. Beispiel: Während sich Oma und Opa im Hobby-Schuppen angiften, fährt die "Kamera" über Werkzeuge, ein Paket Rattengift, ein Bild von Lenin und ein T-Lineal mit einem aufgemalten nackten, gut bestückten Jesus-Strichmännchen.

Message: Keine Angst vorm Zeigefinger - Nichts wird verklärt, aber auch nichts verteufelt, weder Kirche noch Kommunismus noch die bucklige Verwandtschaft. Hier kriegt jeder sein Fett weg, aber jeder gehört auch zur Familie. Eigentlich passiert nur einfach etwas sehr Bizarres, das an sich für niemanden (außer der Oma) eine tiefere Bedeutung hat. Warum sollte eine Plastikfigur Blut weinen? Was würde Gott wem damit sagen wollen? Warum hier und warum jetzt? Als sich der aufgewirbelte Staub legt, hat sich alles ein bisschen verändert. Aber inwiefern das der Verdienst der Plastikmadonna war, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Kostprobe 1:
Frau mit Gummihandschuhen leert sichtlich angewidert die Wanne mit dem Marienblut in der Spüle aus. Mann beiläufig (mit Bierflasche am Tisch sitzend): "Wir sollten sie mit in die Ferien nehmen, damit sie nicht überläuft."

Kostprobe 2:
Oma und Pfarrer sitzen in der Klinik um die Analyseergebnisse des "Marienblutes" zu erfahren. Arzt zur Oma: "Sie haben kein HIV." (Pfarrer wird blass) "Was den Cholesterinwert angeht, der ist bestens. Sollten Sie keine wechselnden Sexualpartner haben, können Sie die Präservative weglassen."

9/10




Bäche und Flüsse
("Les petits ruisseaux", Geschichte und Zeichnungen von Rabaté, 2008 )



Der Witwer Émile erfährt, dass sein bester Freund und
Angel-Kumpel auf seine alten Tage angefangen hat sich über eine
Partnervermittlung mit Frauen zu treffen und "Einiges" dabei erlebt hat.
Und er malt auch keine historischen Denkmäler sondern - Akte. Émile tut
das zunächst als lächerlich ab, aber als sein Freund kurz darauf stirbt
und bei der Trauerfeier tatsächlich dessen attraktive letzte
Bekanntschaft aufkreuzt, fragt sich Émile allen Ernstes, ob das Leben
nicht auch für ihn noch mehr in petto hat als die Stammkneipe, die
Angelei und das abendliche TV-Quiz. Seine Freunde und sein Sohn sind
angenehm überrascht und bestärken ihn, aber aus einer alten Flunder wird
nicht einfach so ein Fliegender Fisch. Bis Èmile begreift, wo er sein
neues Leben anpacken muss, muss er noch weit reisen und einiges lernen,
z.B. wie man ein Date klar macht, wie man kifft und wie man Hallus über
nackte Frauen beherrscht.



Eigentlich ist das Ganze ein stockreales UND altes UND per se nicht
wirklich witziges Thema, aber die Geschichte wird so warmherzig,
augenzwinkernd und flüssig erzählt dass ich den Band in einer knappen
Stunde verschlungen habe (und dabei fast vergessen habe vom Klo
aufzustehen). Rabaté war übrigens noch keine 50, als er diese
Story schrieb.



8/10


greetings
blake
I have a tender spot in my heart for cripples, bastards and broken things (Tyrion Lannister in Game of Thrones)

This post has been edited 1 times, last edit by "blake" (Apr 20th 2012, 10:50pm)


40

Saturday, April 21st 2012, 3:31pm

Schubser für diesen ungemein wichtigen Thread und ein paar Beispiele für ein gewisses Mass an narrativer Komplexität:
Huch, da muss ich deinen Text gleich nochmal lesen, die Beispiele habe ich wohl überlesen.
Oder hast du narrative Komplexität mit semantischer Tiefe gleichgesetzt? :P


Ansonsten: Ich bin entzückt, dich hier mal wieder zu lesen.
Bitte mehr davon :love: :D
"I heard my Papa Lee told my Mama: Let that Boy boogie woogie." (John Lee Hooker)

"Loaded like a frighttrain, flying like an aeroplane, speeding like a spacebrain one more time tonight." (G'nR)