szmtag

Saturday, August 30th 2014, 6:27am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register


Dear visitor, welcome to Horrorfilm Forum - BlairWitch.de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 1,665

Location: schweiz

15,041

Wednesday, April 11th 2012, 11:50pm

Attack the Block

War leider eine herbe Enttäuschung für mich. Der Film war witzlos und die wenigen Gags wollten auch nie wirklich zünden. Ausserdem wurde die Handlung langweilig und vorhersehbar in Szene gesetzt. Leider schon wieder vergessen...

4/10
,,Manche Menschen verdienen es nicht erwähnt zu werden, da sie gar nicht existieren." :thumbup:

15,042

Thursday, April 12th 2012, 12:01am

Die Frau in Schwarz

Ok, ein paar schöne Schockmomente aber kein "muss". Was ich eigendlich echt schade fand, aber vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch.

5/10

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

15,043

Thursday, April 12th 2012, 11:48am

"Attack the Block" war witzlos und völlig vorhersehbar? Ahja! :pinch: :pinch: :pinch:





"Darkest Hour"

Alien Invasionsfilm der x-te, der außer ein paar brauchbaren Ansätzen und einem freshen Setting wenig zu bieten hat.
Immerhin einen Tick unterhaltsamer als "Battle Los Angelas" und "Skyline", da nicht ganz so grenzdebil.
Sollte man nicht gesehen haben.

3.5/10
Du bist ein Masterchief!

Posts: 5,471

Location: Dickes D

Occupation: Ja, auch

15,044

Thursday, April 12th 2012, 3:03pm

"Attack the Block" war witzlos und völlig vorhersehbar? Ahja! :pinch: :pinch: :pinch:

Siehste genau den hab ich vergessen mir noch anzuschauen !!! :pinch: Wird trotzdem nachgeholt, hab nämlich komischerweise viel Gutes gelesen !!! :S :D
Alles Neu !!!!

15,045

Thursday, April 12th 2012, 4:00pm

Selbst ich spiele mit dem Gedanken mal reinzuschauen :D
"I heard my Papa Lee told my Mama: Let that Boy boogie woogie." (John Lee Hooker)

"Loaded like a frighttrain, flying like an aeroplane, speeding like a spacebrain one more time tonight." (G'nR)

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

15,046

Thursday, April 12th 2012, 4:02pm

Gebt euch den. Der ist funky fresh. :thumbup:
Du bist ein Masterchief!

Otis

Pazuzu

Posts: 3,255

Location: Black Lodge

Occupation: Projekt Manager

15,047

Saturday, April 14th 2012, 11:37am

Jo fand ich auch. Sollte man sich aber im Originalton ansehen, da der South London Dialekt einen Großteil des Witzes ausmacht.
"Dies ist die Geschichte einer Gesellschaft, die fällt. Während sie
fällt, sagt sie, um sich zu beruhigen, immer wieder: Bis hierher lief’s
noch ganz gut, bis hierher lief’s noch ganz gut, bis hierher lief’s noch
ganz gut. Aber wichtig ist nicht der Fall, sondern die Landung!"

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

15,048

Saturday, April 14th 2012, 5:13pm

"Mission: Impossible - Phantom Protokoll"

Das isser also, der neue Mission: Impossible den alle Welt feiert.
Nee, oder?
Das Rumgeturne von Cruise an der Außenfassade des Dubai Tower ist zwar erstklassig gedreht (als die Kamera kopfüber am Gebäude runterschaut, ist mir schon ein wenig anders geworden) und auch die Explosion des Kremel in Russland kann sich sehen lassen,
aber sonst dümpelt der film vor sich hin, bietet teils hirnrissige Gadgets wie öffentliche Telefonzellen die per Zahlenkombination zu einem halben Transformer mutieren, oder routiniertes Geplänkel in Kampfform.
Jeremy Renner den ich sonst top finde spielt hier ein wenig lustlos und Simon Pegg kommt absolut unwitzig rüber.
Ich habe hier mit bedeutend mehr gerechnet und bekam einen halbgaren Blockbuster.

5/10
Du bist ein Masterchief!

Posts: 1,665

Location: schweiz

15,049

Tuesday, April 17th 2012, 9:35am

The Grey

Toller Survival-Thriller, bei dem man allerdings nicht, so wie es der Trailer vermuten liess, einen typischen Liam Neeson Actioner erwarten darf. Schöne Landschaftsaufnahmen und toll von Carnahan in Szene gesetzt. Ausserdem gnadenlos. Bei einem Major Studio hätte das Ende sicher ganz anders ausgesehen.

8/10

Livide

Na ja, war ganz nett und immerhin eine Steigerung gegenüber dem Rohrkrepierer "Martyrs". Wobei ich sagen muss, dass die erste Hälfte noch besser und spannender war als das, was gegen Ende auf den Zuschauer losgelassen wird.

6/10
,,Manche Menschen verdienen es nicht erwähnt zu werden, da sie gar nicht existieren." :thumbup:

15,050

Tuesday, April 17th 2012, 12:36pm

"Titanic 3D"

Er hat es wieder nicht geschafft.


Jane Doe

Kassengift²

Posts: 13,577

Location: †ђéâ†rƹ đʊ Grαŋđ Gʊįgŋɸl

Occupation: 1ƨ† ɸffįcįαl Ҕαrlƹqʊįŋ ɸf †hƹ BlαįrѠį†cђ fɸrʊɱ ƨįŋcƹ Jʊŋƹ 2oo6

15,051

Tuesday, April 17th 2012, 2:07pm

Die Abenteuer von Tim & Struppi - Das Geheimnis der Einhorn (Regie: Steven Spielberg)

Ich finde ihn sehr gelungen, witzig, charmant und vor allem - trotz der verwendeten Technik - keineswegs seelenlos. Icke froi mir uff Teil 2 und 3!


________________________________________________________________________________________________________________

Planet der Affen: Prevolution (Regie: Rupert Wyatt)

Woohoo! Ich glaube, ich mutiere langsam aber sicher zum echten Andy Serkis-Fan! Ob als Gollum/Sméagol, King Kong, Monkey in Enslaved: Odyssey to the West, Kapitän Haddock oder nun hier als Caesar - Serkis gibt Motion-Capture-CGI-Figuren eben nicht nur einen Körper, sondern auch viel, viel Seele. Chapeau! Icke froi mir uff Teil 2!


________________________________________________________________________________________________________________

The Thing (Remake; Regie: Matthijs van Heijningen Jr.)

Tändelt lange Zeit unentschlossen irgendwo zwischen Reboot und Remake und entscheidet sich erst innerhalb des Abspanns für letzteres, ohne jedoch (wie eigentlich im Vorfeld schon zu erwarten war) auch nur annähernd an die Atmosphäre der Carpenter-Version von 1982 heranzukommen. Routiniert, aber nie wirklich spannend.


ParasiteEve

Intermediate

Posts: 576

Location: Versuchslabor

Occupation: Board-Zicke

15,052

Thursday, April 19th 2012, 5:07pm

Verblendung, Verdammnis und wie-hiess-er-noch...
Sau langweilig und jetzt auch noch neu verfilmt??? Ernsthaft, das braucht kein Mensch.
- Angewidert stand der Teufel da und spürte wie grässlich Güte ist -

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

15,053

Thursday, April 19th 2012, 5:24pm

Habe nur das Ami Remake mit Daniel Craig gesehen. Sehr brauchbarer Film.
Du bist ein Masterchief!

Posts: 6,750

Location: Trolltown

Occupation: in Foren rumtrollen

15,054

Thursday, April 19th 2012, 5:28pm

Finde den 1ten Original teil extrem gut. Teil 2 und 3 muss ich dir recht geben. Ein wenig langweilig 8)
.

ParasiteEve

Intermediate

Posts: 576

Location: Versuchslabor

Occupation: Board-Zicke

15,055

Thursday, April 19th 2012, 7:27pm

Ja gut, den ersten laß ich noch durchgehen, ist meiner Meinung nach aber trotzdem nicht gerade ein Meilenstein der Filmgeschichte.

Und siehste, ich grabe nicht nur 5 Jahre alte Threads aus ;) .
- Angewidert stand der Teufel da und spürte wie grässlich Güte ist -

15,056

Thursday, April 19th 2012, 7:51pm

Also Verblendung (Original) war nun wirklich nicht saulangweilig, nur sehr ausführlich erzählt
"I heard my Papa Lee told my Mama: Let that Boy boogie woogie." (John Lee Hooker)

"Loaded like a frighttrain, flying like an aeroplane, speeding like a spacebrain one more time tonight." (G'nR)

15,057

Friday, April 20th 2012, 2:39pm



... gegenüber dem Rohrkrepierer "Martyrs"...
Rohrkrepierer ? Für mich war das einer DER Horrorfilme des laufenden Jahrtausends.

15,058

Friday, April 20th 2012, 3:35pm

Für mich war es auch eher ein Rohrkrepierer.
Die erste halbe Stunde war klasse und danach ging es ins Gagaland. (Ist hier schon heiß und ausführlich diskutiert worden :D )
"I heard my Papa Lee told my Mama: Let that Boy boogie woogie." (John Lee Hooker)

"Loaded like a frighttrain, flying like an aeroplane, speeding like a spacebrain one more time tonight." (G'nR)

15,059

Thursday, April 26th 2012, 1:38pm

Nightmare on Elmstreet 3-Dream warriors

mein zweitliebster NOES-Film nach teil 1 gut auch das Heather langenkamp wieder dabei ist -sie hätte man nicht sterben lassen sollen.das die Kids Fähigkeiten in ihren träumen haben die sie sonst nicht haben fand ich gutund diese auch gegen feddy eingesetzt haben

9 von 10

Posts: 3,499

Location: Arktis

Occupation: leben

15,060

Thursday, April 26th 2012, 3:46pm

"Begierde"

Ungewöhnliche Vampirverfilmung und zeitgleich der erste richtige Spielfilm von Tony Scott - und im Gegensatz zu seinen späteren Actionfilmen kommt der Film hier ohne epileptische Kamera-Spielereien und Schnitte aus.
Es handelt sich hier wohl um eine Verfilmung eines Romans von Whitley Strieber von dem ich bisher nur den Namen kenne und dessen Werke ich öfters als Werbung auf den letzten Seiten von irgendwelchen Stephen King/Dean Koontz/James Herbert Büchern gefunden habe.
Wäre ich Gothik, dann würde ich den Film wahrscheinlich lieben, was nicht nur an dem gothischen Look liegt, sondern viel mehr, dass die Band Bauhaus am Anfang vom Film zu sehen ist.
Im Grunde ist der Film ein für die 80er Jahre modernes Schauermärchen um eine Vampirin und deren Geliebter. Das Problem der Vampirin ist, das sie ihre Liebhaber zu zeitlich begrenzten Untoten machen kann, diese dann auch mehrere Jahrhunderte an ihrer Seite verweilen, aber dann plötzlich und innerhalb weniger Tage unglaublich schnell altern und dann sterben. So muss sich die Vampirin alle paar Jahrhunderte einen neuen Geliebten oder eine neue Geliebte erschaffen.
Das Teil ist mit Susan Sarandon und David Bowie stark besetzt. Der Look des Films kann ebenso überzeugen. Hinzukommt, dass der Film eine unglaubliche Erotik inne hat. Es gibt einiges an nackter Haut zu sehen, doch dies verkommt nicht zum Selbstzweck und ist in Verbindung mit Sound und Kamera schön anzusehen und wirkt im Gegensatz zu vielen anderen Filmen kein bisschen peinlich.
Für Vampirfilme üblich (ausgenommen dem "Twilight" Schmonzettenkram) ist auch hier Blut zu sehen, es hält sich aber in Grenzen. Auch sonst ist der Film sehr ruhig angelegt. Für einige wahrscheinlich schon zu ruhig. Man muss sich halt drauf einlassen können.
Horrorfilmtechnisch punktet der Film vor allem gegen Ende. Da wird Masken und Make Up Technisch (für seine Zeit) einiges fürs Auge geboten.

6.5/10



"Clive Barker's Die Seuche"

Irgendwann mal für 1-2 € im Tedi gekauft.
Erwartet habe ich nichts und insgeheim habe ich schon mit einem filmischen Fiasko gerechnet.
Ist auch weniger verwunderlich, wenn da James "Dawson" Van Der Beek auf dem Cover prangt - kennt überhaupt noch jemand den Typ?
Story: alle Kinder der Welt unter 9 Jahren fallen zeitgleich in einer Art Koma und wachen 10 Jahre später wieder auf um alle Personen, die über 19 Jahre alt sind, zu töten.
Das hat schon alles was Zombiehaftes, wenn die Kids bleich geschminkt und mit starrem Blick, mit 30 Mann auf einen Erwachsenen losgehen. Die ein oder andere Szene kann sicherlich als Refferenz zu alten Zombie-Filmen gedeutet werden, auch wenn manche Szenen unfreiwillig komisch erscheinen.
Spannend ist das Teil selten, dafür ist die Chose aber auch nicht langweilig. Hin und wieder hat das Teil auch eine leicht bedrückende Stimmung nur um dann durch selten dämliche Logiklöcher wieder etwas an Pluspunkten einzubüsen.
Beispiel: die Zombie Kids fangen an zu lernen und sind irgendwann ALLE schwer bewaffnet. Sie erschießt wie eine Kampfamazone zwei von den Kids, die ihnen den Weg versperren. Sie meint darauf hin zu "Dawson", dass sie sich ebenfalls bewaffnen müssen. Er kontert mit einem: "Nein. Wir müssen nur von hier weggehen." - woraufhin sie die Waffe zu Boden schmeißt, ihn mitten in der Pampa alleine rumstehen lässt, und in die andere Richtung von dannen zieht. 8| :thumbsup:
Für eine 16er Freigabe ist der Streifen einigermasen brutal ausgefallen: hier mal ein Headshot, da mal ein Einschussloch aus dem massig Blut sprizt - die Cam hält voll drauf, da eine Leiche der durchs Auge geschossen wurde, hier mal ein fieser offener Knochenbruch.
Das Ende hingegen geht mehr in die Richtung What the Fuck? und gibt dem ganzen die nötige Ernsthaftigkeit.

Fazit: fast schon durchschnittliches Filmchen.

4.5/10
Du bist ein Masterchief!